Archive for the ‘Kurioses’ Category

Der Witz des Tages, Samstag 14. Juli 2012

Samstag, Juli 14th, 2012

Eine Frau sitzt im Flugzeug neben einem Pfarrer.

„Vater“, sagt sie, „darf ich Sie um einen Gefallen bitten?“

„Gerne, wenn ich kann, meine Tochter.“

„Also wissen Sie, ich habe mir einen sehr teuren und ganz besonders guten Rasierapparat für Damen gekauft, der ist aber noch ganz neu und jetzt fürchte ich, dass ich beim Zoll einen Haufen Abgaben dafür zahlen muss. Könnten Sie ihn vielleicht unter ihrer Soutane verstecken?“

„Das kann ich schon, meine Tochter, das Problem ist nur: ich kann nicht lügen – aber geben sie das Gerät her, es wird mir schon etwas einfallen.“

Na ja, denkt sich die Frau, irgendwie wird das schon klappen und sie gibt ihm den Rasierer. Am Flughafen fragt der Zollbeamte den Pfarrer, ob er etwas zu verzollen hat.

„Vom Kopf bis zur Mitte nichts zu verzollen, mein Sohn!“, versichert der Pfarrer.

Etwas erstaunt fragt der Zollbeamte: „Und von der Mitte abwärts?“

„Da unten“, sagt der Pfarrer, „habe ich ein Gerät für Damen, das noch nie benutzt wurde.“

Der Zollbeamte lacht schallend und ruft: „Der Nächste bitte…“

Neulich im Büro – Der große Büro-Krieg

Mittwoch, Dezember 23rd, 2009

Wer kennt das nicht? Da sitzt man im Büro und auf einmal geht uns von der IT doch glatt einer vom Verkauf auf den Sack (oder anders herum)…

Was dabei rauskommen kann könnt ihr hier sehen:

Die teuersten Zigaretten der Welt

Donnerstag, Juli 16th, 2009

Das Rauchen immer teurer wird, haben alle Liebhaber der Glimmstengel längst zu spüren bekommen. Erst jetzt wurde der Preis für eine Packung von den Dingern wieder um 0,30 € erhöht und die nächste „Preisanpassung“ steht bereits wieder vor der Tür. Schlechte Nachrichten für alle Raucher (schluchtz).

Ein Beispiel aus den USA zeigt, dass es noch schlimmer kommen kann:

Man sagt den Amerikanern nach, dass sie militante Nichtraucher und Vorreiter in Sachen Nichtraucherschutz sind aber bei ihren neuesten Zigarettenpreisen haben sie dann wohl doch etwas übertrieben.

Das muss auch Josh Muszynski gedacht haben. Der Amerikaner hat an einer Tankstelle ein Päckchen Zigaretten gekauft und diese mit seiner Kreditkarte bezahlt. Auf der Onlineabrechnung seiner Kreditkarte musste er feststellen, dass ihn die Zigaretten das 2000fache der amerikanischen Staatsschulden gekostet hatten. Sein Kontoauszug wies das unglaubliche Minus von 23 Billiarden Dollar aus. Nur so zum Verständnis, diese Zahl weist 17 Ziffern vor dem Komma auf.

Dass der junge Mann etwas panisch reagiert ist verständlich, da er die Liquidität sämtlicher seiner Nachkommen für die nächsten 1000 Jahre mindestens davonschwimmen sah. Nach einem 2 Stunden dauernden hysterischen Anruf bei seiner Bank stand für seinen Seelenfrieden jedoch fest, dass es sich um einen Computerfehler gehandelt hatte. Die Bank erstatte Ihm sogar die berechneten 15 $ Überziehungsgebühren zurück, wie gnädig. Noch mal Glück gehabt, würde ich dem jungen Amerikaner sagen.

Und noch ein Tip an alle Staatsoberhäupter dieser Welt: Die Löcher in den Haushaltskassen können nicht von einem einzigen Raucher gestopft werden !!!

Air Sex Championships – Wer will denn da noch Luftgitarre spielen?

Freitag, Juni 26th, 2009

In den sonst so prüden USA scheint sich aktuell ein neuer Trend durchzusetzen: Air Sex Competitions. Der eigentlich aus Japan stammende Trend besteht darin ähnlich wie beim Luftgitarre spielen mit einem virtuellen Partner auf der Bühne Sex zu haben. Und weil die Amis gerne die Weltmeisterschaften im eigenen Land untereinander austragen wurden in Alamo gleich die Air Sex World Championships ausgetragen. Wer sich nichts darunter vorstellen kann der sollte sich die folgenden zwei Videos einmal ansehen. Wir sind gespannt ob und wann sich dieser Trend auch in Deutschland durchsetzen wird.

Katzen und Laiserpointer

Freitag, Juni 12th, 2009

In Anlehnung an den Artikel über Katzen vom 5. Juni habe ich eben noch dieses Video gefunden welches ich euch natürlich auch nicht vorenthalten kann. Katzen gehen bei Laserpointern manchmal so richtig geil ab:

Viel Spass beim schauen !!!

Was man im Urlaub vermeiden sollte…

Donnerstag, Juni 11th, 2009

Andere Länder, andere Sitten… Alle kennen diesen Spruch und doch vergessen wir ihn nur allzu oft, wenn wir uns im Ausland befinden und wundern uns dann. Dabei sollte man sich gerade, wenn man  sich in den Urlaub ins Ausland begibt, sich mit den örtlichen Geflogenheiten vertraut machen, wenn der Urlaub entspannt und ohne häßlich Zwischenfälle verlaufen soll.

In der Zwischenzeit hat auch der Letzte gelernt, dass es keine gute Idee ist, in der Türkei Steine am Strand aufzusammeln und diese als Souvenier mit nach Hause zu nehmen. Man weiss halt nie, von welcher Ruine der Stein abgefallen sein könnte. Es hat sich auch herumgesprochen, dass man in gewissen Ländern die einheimische Damenwelt nicht anflirten sollte.

Neu ist allerdings, dass man in Thailand keine Bierdeckel stehlen sollte. Dies musste eine Australierin schmerzlich am eigenen Leibe erfahren. Bei einem Barbesuch in Phuket steckte sie einen Bierdeckel ein. Nachdem die eingeschaltete örtliche Polizei dazukam, eskalierte die Situation. Die Australierin beschimpfte die Polizisten und lief anschließend davon. Daraufhin wurde sie in Gewahrsam genommen. Jetzt kann sie ihren Bierdeckel in ihrer Zelle bewundern. Sicher, sie wurde nicht direkt wegen dem gestohlenen Biedeckel verhaftet, sondern weil sie die Polizei beschimpfte, interessant ist aber, dass man wegen einem Bierdeckel überhaubt die Polizei einschaltet….

Trotzdem, so richtig Mitleid will bei mir nicht aufkommen. Schließlich befand sie sich in einem fremden Land mit einer völlig anderen Kultur. Da ist es sicherlich nicht angbracht, die einheimischen Ordnungskräfte zu beleidigen. Dass diese eventuell anders reagieren, als man das von zu Hause gewohnt ist, sollte eigentlich jedem klar sein. Wem das nicht klar ist, sollte zu Hause bleiben, der hat im Ausland nichts verloren. Da andere Länder nun mal andere Sitten haben, heisst das Geheimnis: Anpassen!

Europa hat gewählt – und nun?

Mittwoch, Juni 10th, 2009

Nachdem wir am vergangenen Wochenende einmal mehr eine Wahl mit neuem negativ Rekord was die Wahlbeteiligung betrifft erleben durften muss man sich wirklich so langsam die Frage stellen ob die Deutschen bzw. die Europäer immer noch nicht begreifen können oder wollen daß Europa in einer globalisierten Welt unser tägliches Leben bereits jetzt mehr als den meisten lieb bzw. klar ist beeinflußt.  Wer ist denn auf die Idee mit dem Rauchverbot gekommen? Wer schreibt den Handyprovidern denn vor was ein Gespräch im europäischen Ausland kosten darf? Wer hat alle Früchte und alles Gemüse in irgendeiner Form normiert? Die Bundesregierung? Wohl kaum, diese Grundlage wurde wie vieles andere auch in Brüssel gelegt.

Aber in einer globalisierten Welt kann man sich nun einmal nicht mehr nur hinter den eigenen Landesgrenzen zurückziehen. Und wie soll man gegen China, Indien oder die USA bestehen wenn man z.B. ein kleines Land wie die Niederlande oder auch Deutschland (im Vergleich zu den vorher genannten)? In der heutigen Zeit geht soetwas einfach nicht mehr. Und daher muss Europa mit einer Stimme sprechen, und genau diese Stimme haben wir versucht am letzten Wochenende zu wählen.

Warum war die Wahlbeteiligung so mies wie selten zuvor? Ich denke hier haben es die Politiker versäumt den Wählern und damit ihren Bürgern zu erklären wie und warum Europa und gerade auch diese Wahl so wichtig für sie sind. Wie war das denn noch einmal mit der gemeinsamen Verfassung? Diese Verfassung hätte auch die Rechte eines jeden einzelnen Bürgers in Irland und den Niederlanden gestärkt. Und dennoch haben die Bürger diese Länder sich damals gegen die Verfassung ausgesprochen, nur weil die Politiker es versäumt haben ihnen die Bedeutung dieses Dokumentes zu veranschaulichen…

Aber wen kümmern schon die Worte welche ich hier schreibe? Wetten daß bei der kommenden Europawahl wieder weniger Bürger zur Wahlurne rennen? Und wetten daß genau diese Menschen welche nicht gewählt haben in der Zwischenzeit genau diejenigen sind welche sich am meisten über Europa und die Entscheidungen aus Brüssel aufregen werden? Wir leben schon in einer verrückten Welt !!!

Rekord Weltmeister Phil Taylor will David Backham mit seinem eigenen Whiskey Fragrance Aftershave Konkurrenz machen

Mittwoch, April 1st, 2009

Der 14-fache Rekord Dartweltmeister Phil Taylor hat sich mit Whyte & Mackay,  dem Sponsor der diesjährigen Premier League Darts zusammengetan um ein mit Whiskey durchtränktes Aftershave für alle stylischen, modernen Whiskey Liebhaber zu entwickeln: „W&M Undeniable Power“ for men and for women. Mit seinem weltweiten Ruf als König des Darsports möchte Phil Taylor nun dem König der goldenen Bälle und Freund David Beckham Konkurrenz zu seinem „DVB“ Parfüm machen. Dafür hat er sich extra mit der amtierenden „Miss British Isles“ Nicola Moriarty zusammengetan um die „W&M Undeniable Power“ Kampagne anzustoßen. Phil Taylor, der alle guten Eigenschaften des Dartsports wie Konzentration, Entschlossenheit und hartes Training in sich vereint errecht dadurch am Ende immer das Allerbeste:  Die pure Bewunderung durch sein Publikum. Und jetzt hat er genau diesen Erfolg genommen um diesen in Flaschen zu füllen damit auch andere in den Genuss seiner „W&M Undeniable Power“ kommen können.

Taylor sagte daß ihm die Idee dazu erst durch den Erfolg seines Freundes David Backham im Duftgeschäft gekommen sein: „Es handelt sich dabei um einen ausgesprochen lukrativen Markt, und David Backham hat sich darin sehr gut geschlagen. Sicherlich möchte David noch mehr Werbung in diesem Bereich machen, aber sein Terminkalender im April ist bereits voll, also habe ich gedacht der 1. April wäre doch ein gutes Datum meinen eigenen Duft zu vermarkten.“

Und er ergänzte: „Whyte & Mackay, der Sponsor der Premier League Darts war überaus glücklich dabei sein zu dürfen um einen Whiskey geschängerten Duft zu kreieren der sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist. Wenn man den Duft aufgetragen hat wird man nicht gleich zu Phil ‚The Power‘ Taylor, aber man fühlt sich auf jeden Fall als hätte man ‚The Power‘  – Ich bin mir sicher daß alle Frauen in Großbritannien völlig verrückt danach sein werden.“

Der Verkauf des Duftes wird heute am 1. April 2009 starten und wird offiziell durch das oben abgebildete Plakat vertrieben.

Was sie schon immer über Südafrika wissen wollten, aber nie zu fragen gewagt haben

Donnerstag, März 26th, 2009

Mal wieder einen Artikel aus dem wahren Leben: Diese Fragen über Südafrika wurden wirklich auf einer südafrikanischen Tourismuswebseite gestellt und vom Webmaster der Seite genau so beantwortet. -> Dieser hatte offensichtlich richtig gute Laune!

F: Werde ich in den Straßen Elefanten sehen? (USA)
A: Hängt davon ab, wie viel Alkohol Sie trinken.

F: Ist es sicher, in den Büschen in Südafrika herumzulaufen? (Schweden)
A: Hm – es ist also wahr, was man über die Schweden sagt!?

F: Wie läuft die Zeit in Südafrika? (USA)
A: Rückwärts. Bleiben Sie nicht zu lange, sonst sind Sie zu klein, um allein wieder zurückzufliegen.

F: Gibt es ATMs (Geldautomaten) in Südafrika? Und können Sie mir bitte eine Liste von diesen in Johannesburg, Kapstadt, Knysna und Jeffrey’s Bay schicken? (GB)
A: An was ist Ihr letzter Sklave gestorben?

F: Können Sie mir Informationen über Koalabärenrennen in Südafrika schicken USA)
A: Aus-tra-li-en ist die große Insel in der Mitte des Pazifiks. Af-ri-ka ist der große dreieckige Kontinent südlich von Europa, Wo es keine … ach, vergessen Sie’s.
Sicher, Koalabärenrennen finden jeden Dienstagabend in Hillbrow statt. Kommen Sie nackt.

F: Welche Richtung ist Norden in Südafrika? (USA)
A: Sehen Sie nach Süden und drehen Sie sich dann um 90 Grad.

F: Kann ich Besteck in Südafrika einführen? (UK)
A: Wieso? Nehmen Sie doch die Finger, genau wie wir.

F: Gibt es Parfum in Südafrika? (Frankreich)
A: Nein, brauchen wir nicht. WIR stinken nicht!

F: Können Sie mir die Regionen in Südafrika nennen, wo es weniger Frauen gibt als Männer? (Italien)
A: Ja, in Nachtklubs für Schwule.

F: Feiern Sie Weihnachten in Südafrika? (Frankreich)
A: Gelegentlich – das heißt ungefähr einmal im Jahr.

F: Gibt es die Beulenpest in Südafrika? (Deutschland)
A: Nein. Aber bringen Sie sie doch mit!

F: Werde ich dort Englisch sprechen können? (USA)
A: Sicher – wenn Sie diese Sprache beherrschen, können Sie sie auch dort sprechen.

F: Bitte schicken Sie mir eine Liste mit den Krankenhäusern, die ein Serum gegen Klapperschlangenbisse besitzen. (USA)
A: Klapperschlangen gibt es nur in A-me-ri-ka, wo Sie herkommen. In Südafrika gibt es nur vollkommen harmlose Schlangen – diese können sicher gehandhabt werden und eignen sich hervorragend als Spielkameraden für Hamster und andere Haustiere.

F: Gibt es Supermärkte in Kapstadt, und gibt es das ganze Jahr über Milch? (Deutschland)
A: Nein, wir sind eine Nation von streng veganischen Beerensammlern. Milch ist bei uns illegal.

F: Regnet es eigentlich in Südafrika? Ich habe im Fernsehen noch nie gesehen, dass es regnet. Wie wachsen dort dann die Pflanzen? (UK)
A: Wir importieren alle Pflanzen voll ausgewachsen und buddeln sie hier ein. Dann schauen wir zu, wie sie langsam eingehen.

In diesem Sinne: Wer doofe Fragen stellt bekommt manchmal auch die passenden Antworten auf diese Fragen :-)

Moderner Null Prozent Sofort Kredit: Der Banküberfall

Mittwoch, März 18th, 2009

Kennt ihr das Problem? Aufgrund der aktuellen Wirtschaftskriese seit ihr gerade nicht so richtig flüssig, habt aber im neuen Mediamarkt Katalog diesem mördergeilen ultramodernen 54″ Plasma TV gesehen der sich so gut zu eurer nagelneuen Playstation 3 (die leider auch noch im Laden steht) machen würde? Ihr seit auch schon bei der Bank um die Ecke wegen einem dieser tollen Null-Prozent-Finanzierungskredite gewesen um festzustellen daß es diesen Kredit nur beim Kauf eines Neuwagens bei gleichzeitiger Inzahlungnahme eures alten Autos zuzüglich der staatlich garantierten Umweltprämie von 2.500 € gibt? Soll heißen ihr seit absolut pleite, eure vielen Wünsche sind aber finanziell nicht „ganz“ von eurem Kontostand abgedeckt, da euer Dispo wieder einmal voll ausgereizt ist?

Nun viele Menschen scheinen in der Situation heutzutage zum neuen Null Prozent Sofortkredit mit unglaublicher Spannung und Nervenkitzel zu greifen: Dem gemeinen Banküberfall. Ob mit oder ohne Geiselnahme (davon hängt der Gemeinheitsgrad nämlich ab), der Anfang ist ganz leicht gemacht: Kratzt eure letzten Kröten zusammen, dann ab in den Kiosk um die Ecke und erst einmal eine dieser täuschend echt aussehenden Kinder-Karnevals Pistolen gekauft. Dann rüber in den Supermarkt um die Ecke und die letzten 95 ct. für ein Paar Nylonstrümpfe ausgeben, dann nach Hause schnell noch mit Edding einen Zettel schreiben der einem später vor dem mühseligen Reden durch die Maske bewahrt und ab zum nächsten Geldinstitut um die Ecke…

Tja dort angekommen sollte man dann erst einmal eine Menge Zeit mitbringen, denn in der Schlange vor einem am Geldschalter stehen mindestens 6 Rentner die alle noch vorher ihr Geld abheben wollen. Und genau dieses Geld wollen wir ja gar nicht haben, wir sind ja gar nicht so… ca. 30 Minuten später sind wir dann auch schon an der Reihe, der Finger ist von der andauernden Parkposition im Abzug der „Waffe“ unter dem Anorak schon ganz taub, aber egal: Da muss er jetzt durch. Beim Anblick durch die Scheibe des Geldschalters stellt ihr dann fest: Mist, ihr habt vor lauter Aufregung doch glatt vergessen die Strumpfhose über das Gesicht zu ziehen. Mit einem Satz wie „Scheiße, da habe ich meinen Bar-Scheck doch glatt Zughause liegenlassen“ verkrümelt ihr euch wieder vor die Bank, wo ihr euch gemütlich in aller Öffentlichkeit die Strumpfhose über das Gesicht zieht.

Dieses Mal geht in der Bank auf einmal alles sehr viel schneller obwohl nicht weniger Kunden den Schalterraum bevölkern. Kaum betretet ihr mit der gezuckten Kinderwaffe die Bank weichen alle Personen vor euch zur Seite und ihr habt sofort freien Zugang zum Geldschalter – nett – warum nicht gleich so? Am Schalter angekommen zeigt ihr der Kassiererin euerselbstgemaltes Schild, dabei fällt euch auf daß ihr vielleicht doch besser den ein oder anderen Rechtschreibefehler eingebaut hättet um die Aufmerksamkeit auf einen völlig unschuldigen Mitbürger mit Migrationshintergrund zu lenken – Aber dafür ist es nun zu spät. Vielleicht macht ein aggressiv gesprochenes „Jalla – Jalla“das ganze wieder gut? Aber du hattest dir doch vorgenommen nicht zu sprechen, denn was die Sprachanalytiker von heute alles mit deiner Stimme anfangen können ist unglaublich – und so viel wie du mit deinem Handy telefonierst ist es ja kein Wunder daß dein Konto derart in den Miesen ist – also wenn die die Stimmen vergleichen – Nein: Sprechen ist völlig ausgeschlossen !!!

Das Problem ist nun hast du trotz deines Zettels und deiner ansonsten guten Vorbereitung ein echtes Problem der Kassiererin verständlich zu machen daß du gerne auch einen von diesen Null Prozent Sofort Krediten ohne Rückzahlung hättest, daher beschließt du dich ein zweites Mal mit den Worten „Scheisse, da habe ich meinen Bar-Scheck doch glatt zuhause liegenlassen“ aus der Affaire zu ziehen und nach Hause zu gehen um dir endlich wieder einen Job zu suchen…

Dann wachst du schweißgebadet zu Hause in deinem Bett auf und denkst dir: Puh – DAS wäre aber auch zu krass gewesen… – bis du schließlich die neu gekaufte Kinderpistole und eine Nylonstrumpfhose neben dir im Bett liegen siehst.