Posts Tagged ‘Laptop’

HiVision NB0700 – Der 98 Dollar Laptop ist Realität

Freitag, Februar 6th, 2009

Vorgestern habe ich an dieser Stelle noch darüber philosophiert ob der 100 Dollar Laptop jemals auf dem Markt erscheinen wird und schon beweisen die Chinesen von HiVision mir das Gegenteil und bringen mit dem HiVision NB0700 ein Netbook mit (für diese Preisklasse) ungeschlagenen Zubehör heraus. Für die 98 Dollar (nach aktuelem Kurs ca. 76,00 €) bekommt man ein Gerät mit einem LED Hintergrundbeleuteten 800 x 480 Monitor, einen 1,6 GHz Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher sowie eine 30 GB Festplatte. Wenn man bedenkt daß aktuelle gut ausgestattete Netbooks immer noch über 300 Euro kosten kann man für diesen Preis sicherlich auch ein paar Abstriche hinnehmen, wobei das Gerät wie ich finde auch gerade für diese Preisklasse eine gute Ausstattung hat. Ausserdem scheint der Hersteller das Gerät zur ersten Vorstellung verändert zu haben so daß nun wohl auch Windows als Betriebssystem installiert werden kann.

Im folgenden die technischen Details laut Herstellerhomepage:

CPU: VIA C7-M 1.6GHz    400MHZ FSB
RAM: 512 DDR II Memory
HDD: 30GB
OS: Windows XP /  Windows Vista
Windows Vista: 7″ WVGA LED Backlights (800 x 480)
Network: Wireless Lan 802.11 b/g, 10/100M Ethernet Controller
Card Reader: Push-push SD socket
Audio: Built-in Microphone and dual speakers
Input/Output: USB 2.0 X 2,  VGA, Microphone jack, Headphone jack, RJ45
Battery: 3 cell/3 hours
Weight: 900g (including battery)
Warranty: 1 year

Wie sind gespannt wann das Gerät zu welchem Preis auf dem Deutschen Markt verfügbar sein wird und werden sicherlich mit einer der ersten sein die sich das Netbooks  für diesen Preis zulegen werden. Und sei es nur um Abends ein wenig auf der Couche im Netz surfen zu können…

Bild & Daten:  HiVisio Co., Ltd

Der 100 Dollar Laptop – Ewige Utopie oder bald Realität?

Mittwoch, Februar 4th, 2009

Als Mensch der sich bereits seit mehr als 10 Jahren im Internet herumtreibt und vor allem am Anfang viel mit Bildung und dem ingternet zu tun hatte weiß ich ziemlich genau wie groß der Nutzen dieser Technologie und der kostenlos erhältlichen Informationen für jeden Menschen sind. Und das gilt nicht nur für die Menschen bei uns in den Industriestaaten sondern umso mehr für die Menschen in der dritten Welt und in den Entwicklungsländern. Aus diesem Grund wurde 2006-2007 die Organisation One Laptop per Child (OLPC) ins Leben gerufen, welche sich zum Ziel gesetzt hatte einen 100$ Laptop zu entwickeln der alle Funktionen eines „modernen“ Laptops beinhaltet, der per WLAN mit dem Internet verbunden werden kann, der einen extrem niedrigen Energieverbrauch besitzt und der äußerst robust ist und mit einfachsten Mitteln wie z.B. mit Hilfe von Solarstrom wieder aufgeladen werden kann. Das ist vor allem für die die ärmsten Gegenden der Welt wichtig in denen kein normales Stromnetz vorhanden ist.

Damals wurde der XO One (siehe Bild oben links und rechts) vorgestellt, dessen Preis aktuell mit 188 $ den angestrebten Preis von 100$ noch bei weitem überschreitet. Auch sind bisher erst 600.000 statt der „geplanten“ oder besser gesagt erhofften 100 Millionen Rechner verkauft und produziert worden. Wer ein Gerät in den USA erwerben möchte sollte dieses am ehesten über die sog. Give One – Get One Aktionen machen, bei dem gleich zwei Rechner gekauft werden und einer der beiden direkt an die Hilfsprojekte vor Ort gespendet wird.

Nun hat die OLPC bereits Mitte letzen Jahres den Nachfolger, den XO Two präsentiert mit dem sie erst einmal die fiktive Marke von 75 $ pro Laptop anpeilen. Erreicht werden soll dieses unter anderem dadurch daß der Rechner keine Tastatur (und damit fast keine nach aussen vorhandenen „Verschleißteile mehr besitzt) und lediglich aus zwei Touchscreens besteht. Bei „normalem“ Betrieb wird auf einem der beiden Screens einfach eine Tastatur eingeblendet und kann benutzt werden.  Dazu kann der Rechner aber auch als Buch nur zum lesen eingesetzt werden. Ausserdem kann der Rechner dann dadurch eingesetzt werden daß zwei Kinder gleichzeitig sich gegenüber sitzend gemeinsam an einem Gerät Spiele spielen können.  Und auch technisch soll das neue Gerät wieder neue Maßstäbe setzen. Verbrauchte der alte XO One bereits mit zwei bis vier Watt nur ca. 10% eines herkömmlichen PC so soll der neue mit nur einem Watt diesen Wert noch einmal um ein vielfaches unzterschreiten. Und da der neue XO Two nun im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der nur unter Linux lief, auch mit Windows ausgestattet werden kann und dazu auch noch wesentlich schicker aussieht als das grüne Plastikmodell könnte sich der Rechner vielleicht auch in Europa durchsetzen. Und wenn der Dollar weiterhin so einstürzt dann könnte man bald ein solches Gerät vielleicht für 100 € erwerben und hätte ganz „nebenbei“ noch einen weiteren Rechner für ein Hilgfsprojekt finanziert. Das würde dem Projekt vielleicht endgültig zum gewünschten Durchbruch verhelfen…

Aber auch in Indien wird an einem Low-Budget PC gebastelt, hier reden die Macher über Kosten von „nur“ 20 $ pro Laptop, was Jim Gettys, der ehemalige Leiter der OLPC Softwareabteilung jedoch für völlig utopisch halt: „Ich weiß nicht wie man sowas für den Preis herstellen können möchte. Es gibt alleine zu viele Komponenten welche an sich bereits 20 $ kosten, ganz zu schweigen von dem kompletten Paket. Ich denke dabei z.B. an den Touchscreen der alleine mindestens 20 $ kosten sollte, auch das Touchpad und die Tastatur kosten zwischen 5-10 $ das Stück.“

Nicholas Negroponte, der Gründer der OLPC, schrieb dazu in einer Email: „Ich würde mir wünschen daß der 20 $ Laptop Wirklichkeit werden würde. Aber wenn sie auch nur halbwegs in die Nähe dieses Preises kommen könnten wäre es ein großer Erfolg für die OLPC Bewegung“

Da wir trotz Wirtschaftskrise im Gegensatz zu den anderen Ländern immer noch im Schlaraffenland leben sollte sich vielleicht jeder von uns einmal selber fragen ob er nicht ein Projekt wie die OLPC unterstützen kann und sollte…

Bilder © One Laptop per Child